Sonntag, 19. Juni 2011

Erste Häkelversuche








































Lange Jahre nach Schulschluss verfolgten mich noch Handarbeitsalpträume. Wollberge die mich überwältigten, Handarbeitslehrerinnen die mahnten, nicht fertiggestrickte Pullover die aus allen Schränken quollen.

Ich dachte nie, nie, nie daran jemals wieder eine Stricknadel in die Hand zu nehmen.

Hab ich auch nicht - aber eine Häkelnadel. Da meine Mama lange Wochen im Krankenhaus war und ist, und mehrmals zwischen Leben und Tod schwebte, brauchte ich dringend eine Beschäftigung, die mich an den Abenden vom Grübeln fernhielt. Die Wahl fiel auf Häkeln. Irgendwie richtete die große Aversion sich nur gegen das Stricken.

Töchterchen, welches ansonsten mich ständig dazu auffordert mit ihr zu spielen, zu lesen etc. forderte mich nun inständig auf: "Mama, wieso häkelst du nicht weiter an der Katze?"

Und somit ist sie nun fertig, die Katze, nicht perfekt, aber liebenswert und Töchterchen liebt sie bereits heiß.

Genauso wie unsere reale Katze Lilly. Von der meinte Maja vor kurzem als sie ihre Nase berührte: "Mama, die Lilly hat aber eine saftige Nase". :-))

erster Nachtrag aufgrund von Anfragen: nein, auf keinen Fall selbst entworfen (da brauch ich noch lange!), sondern von diesem sehr, sehr lieben Buch entnommen:






Kommentare:

  1. Wow, du bist wirklich grenzenlos talentiert, Häkeln jetzt also auch noch. Meine Bewunderung ist dir sicher. Die Katze sieht toll aus. Bravo.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Frisurschwester :-) Der Lieblingsmann mag den Pony auch aber ich...na ja. Ich wünsche Deiner Mama viel Kraft und alle guten Mächte und schnelle Genesung bzw. Besserung. Schön von Dir zu lesen!!!

    AntwortenLöschen
  3. liebe, liebe, liebe katze!das buch ist schon bestellt. schöne grüße aus dem rheinland.
    anita

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails